AGB

1. MediaPartner bringt interessierte Geschäftspartner im In- und Ausland zusammen. Bevorzugtes Ziel solcher Gespräche ist – auch ohne daß es ausdrücklich als Auftrag formuliert ist – geschäftliche Möglichkeiten und Chancen aufzuzeigen. Soweit die von uns vermittelten Gespräche für die Kontaktpersonen wirtschaftlichen Nutzen (Umsatz, Sekundärnutzen) erbringen, steht uns ein erfolgsabhängiges Honorar nach Maßgabe der folgenden Bestimmungen zu.
2. Im Falle konkreter Vermittlungsaufträge (Kauf und Verkauf von Unternehmen oder Unternehmensteilen) sind alle direkt oder indirekt auf eine Verbindung der Interessen gerichteten Verhandlungen ausschließlich über uns zu führen. Uns steht ein umfängliches Informationsrecht zu, insbesondere Kopien des Schriftwechsels, der in dieser Angelegenheit zwischen den Verhandlungspartnern geführt wird.
3. Die von uns oder unseren Partnern fallweise beigebrachten Unterlagen (Bilanzen, Kundenlisten, sonstige geschäftliche Unterlagen) sind absolut vertraulich zu behandeln und dürfen nicht an unbefugte Dritte weitergegeben werden. Nach Abschluß der Verhandlungen sind uns die Unterlagen wieder auszuhändigen.
4. Aus Gründen der Diskretion sind persönliche Kontakte und Schriftwechsel nur über uns oder über die vereinbarte Kontaktadresse zu führen.
5. Unsere Vermittlungsprovision beträgt additiv
bis 0,5 Mio. € Transaktionssumme 8 %
> 0,5 bis 2,5 Mio. € Transaktionssumme 5 %
> 2,5 bis 5,0 Mio. € Transaktionssumme 3 %
> 5,0 bis 10,0 Mio. € Transaktionssumme 2 %
> 10,0 bis 15,0 Mio. € Transaktionssumme 1 %
über 15 Mio. € Transaktionssumme 0,5 – 1 % (vor MWSt),
zuzüglich Mehrwertsteuer. Abweichungen von dieser Provisionshöhe nach oben und unten sind in Abhängigkeit vom Transaktionswert fallweise zu vereinbaren
Transaktionswert ist im Falle des Unternehmensverkaufs die entsprechende Netto-Bilanzsumme oder im Falle des Teilerwerbs die vereinbarte Barzahlung zuzüglich der Summe der übernommenen Verbindlichkeiten. Das gilt auch für den Erwerb von GmbH-Anteilen oder sonstigen Anteilsrechten, soweit die Übernahme von Verbindlichkeiten kaufpreisrelevant ist.
6. Im Falle wiederkehrender Leistungen (Pacht, Miete, langlaufende Aufträge u.ä.) ist unser Honorar auf die Dauer der Geschäftsbeziehung zu berechnen. Der Provisionssatz beträgt regelmäßig 2 % aus dem Umsatz oder der umsatzvergleichbaren Größe pro Jahr.
7. Die Honorarverpflichtung uns gegenüber (Ziff. 5 und/oder 6) ist in den abzuschließenden Vertrag aufzunehmen, wobei die Kostentragung durch die Parteien gesondert zu regeln ist. Falls nichts anderes vereinbart ist, trägt die Provision der Käufer.
8. Abweichungen von diesen Geschäftsbedingungen bedürfen der Schriftform, einschließlich der Durch- brechung dieses Satzes selbst.
9. Gerichtsstand ist nach Wahl des Klägers Berlin oder München. Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland.10. Sollten einzelne Bestimmungen rechtsunwirksam sein oder werden oder sich in der Folgezeit als undurchführbar erweisen, ist von den Geschäftspartnern eine Regelung zu treffen, die dem am nächsten kommt, was die Parteien gewollt haben oder vereinbart hätten, wenn sie den Punkt bedacht hätten. Die übrigen Bestimmungen bleiben in Kraft.